Jecken feiern in der „Villa Kunterbunt“


10.02.2024


Am Karnevalssamstag hatte der Gesangverein die Schützenhalle karnevalistisch dekoriert und in die „Villa Kunterbunt“ verwandelt. Alle Gäste waren bis auf sehr wenige Ausnahmen verkleidet gekommen – darunter viele bekannte Figuren von Pipi Langstrumpf, Papa Efraim Langstrumpf über die zwei Polizisten bis zur Lehrerin „Prusselise“.

Auch wenn sich die Halle zunächst schleppend füllte, legte Michael Hoffe und sein „Dreamteam“ ab 21 Uhr auf der Bühne los und die Tanzfläche war direkt bei den ersten Klängen bekannter Karnevalshits voll. Für die Stärkung zwischendurch hatten die Gesangvereinsfrauen leckere Currywurst, Schnitzelbrötchen und andere Leckereien im Angebot und in der Sektbar nahmen die angeboten Drinks reißenden Absatz. Die anwesenden Gäste hatten sichtlich Spaß und feierten bis in die Nacht.

Die ein oder andere Stimme war jedoch zu hören, dass man das Karnevalsfest „wie früher mit Programm“ vermissen würde. Vielleicht fühlt sich jemand motiviert fürs nächste Jahr, sich einzubringen?

09.02.2024

Im Januar 2024 begaben sich zwei Gruppen von Reisenden auf eine faszinierende Entdeckungsreise durch Indien, organisiert von der Katholischen Kirchengemeinde St. Georg Grafschaft. Die enorme Nachfrage nach dieser einzigartigen Reise führte dazu, dass die ursprünglich geplante Studienreise schnell ausgebucht war. Kurzentschlossen bot Vikar Sinto eine zweite Reise an. Beide Reisen fanden direkt nacheinander im Januar 2024 statt und versprachen einen unvergesslichen Einblick in die Schönheit und Spiritualität Indiens.

Die Reiseroute führte die Teilnehmer zunächst über Dubai nach Delhi, der pulsierenden Hauptstadt Indiens. Hier erkundeten die Reisenden die faszinierenden Sehenswürdigkeiten der Stadt, sowie das weltberühmte Taj Mahal, ein Zeugnis der Liebe und Architektur. Ein weiterer Höhepunkt war Rishikesh am Ganges, die Stadt der Weisen, die mit ihrer spirituellen Atmosphäre und den heiligen Stätten die Besucher tief berührte. Nach den beeindruckenden Erlebnissen im relativ kühlen Nordindien setzte die Gruppe ihre Reise mit einem Inlandsflug in den sommerlich heißen Bundesstaat Kerala im Südwesten Indiens fort. Kerala imponierte mit seinen imposanten Tee- und Gewürzplantagen sowie einer atemberaubenden Landschaft. Eine Hausbootfahrt auf den malerischen Wasserstraßen zeigte die Schönheit der Region und bot Entspannung ebenso wie eine wohltuende Ayurveda-Behandlung.

Besonders bewegend waren die Stationen, die in die Heimat des Reiseleiters und Organisators, Vikar Sinto, führten. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, seine aktuelle Gemeinde, seinen Geburtsort und seine Arbeitsstätte, ein beeindruckendes Krankenhaus mit 1500 Betten, zu besuchen. Ein weiteres Highlight war der Besuch des Siedlungsprojekts Wilzenberg-Indien, das den Teilnehmern einen Einblick in dieses soziale Projekt vor Ort gab. Ein besonderer Dank gebührt Vikar Sinto für seine hervorragende Organisation und umfassende Rundumbetreuung während der gesamten Reisen. Sein persönliches Engagement vertiefte viele Eindrücke und trug maßgeblich zum guten Gelingen der Fahrten bei.

Die 15-tägige Studienreise nach Indien erwies sich nicht nur als eine Reise durch faszinierende Landschaften und spirituelle Orte, sondern auch als eine Reise der Gemeinschaft und des interkulturellen Verständnisses. Die bunten Gruppen kehrten erfüllt von den Eindrücken der indischen Kultur nach Hause zurück, viele unvergessliche Momente werden bleiben. – Namaste!

08.02.2024

Über 30 bunt verkleidete Grafschafter Frauen trafen sich an Weiberfastnacht, um zusammen die 5. Jahreszeit zu feiern. Bei einem leckeren, ausgiebigen Frühstücksbuffet auf dem Saal bei Schmies wurde geklönt, geschunkelt und viel gelacht. Alt und jung feierten ausgelassen bis zum späten Nachmittag bei Kölscher Musik und alle waren sich einig, dass dies im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

04.02.2024

Der SC Wilzenberg erlebte eine aufregende Fahrt zum Weltcupspringen in Willingen mit insgesamt 20 begeisterten Teilnehmern. Obwohl das Wetter sich von seiner eher bescheidenen Seite zeigte, konnte die gute Laune der Gruppe nicht getrübt werden. Das Festzelt bot einen fröhlichen und ausgelassenen Rahmen, in dem die Teilnehmer die Atmosphäre des Skisprungevents in vollen Zügen genossen.

Höhepunkt des Tages war zweifellos das spannende Finale, bei dem Andi Wellinger als strahlender Sieger hervorging. Die Stimmung im Festzelt erreichte dabei ihren Höhepunkt, als Wellinger die entscheidenden Sprünge absolvierte und letztendlich den Sieg davontrug.

Trotz des unbeständigen Wetters war die Fahrt zum Weltcupspringen in Willingen für den SC Wilzenberg ein rundum gelungenes Erlebnis, das allen Teilnehmern noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird.

28.01.2024

Am Sonntag, den 28. Januar 2024, fand die jährliche Ordentliche Generalversammlung des Friedhofskapellen-Vereins Grafschaft e.V. unter der Leitung des Vorsitzenden Rainard Quast statt. Der Friedhofskapellen-Verein ist ein eher kleiner Verein in Grafschaft – der aber einen sehr grundlegenden Gemeinschaftsbeitrag für die Orte Grafschaft, Schanze und Latrop leistet.

Bei der Begrüßung durch Rainard Quast, wurde ausdrücklich das wertvolle ehrenamtliche Engagement der Mitglieder, zur Erhaltung und Pflege der Friedhofskapelle in Grafschaft, betont. Mit dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, Aufnahme neuer Mitglieder und einem detaillierten Finanzbericht, aufgeführt von Kassierer Norbert Radermacher, wurde der Generalversammlung ein Überblick zur aktuellen Situation des Vereins aufgezeigt. In diesem Zusammenhang wurde Stefan Heimes als neuer Kassenprüfer für zwei Abrechnungsperioden gewählt.

Ein zentrales Element der Generalversammlung war der Rückblick auf die Aktivitäten zur Erhaltung der Friedhofskapelle im vergangenen Jahr. Die Generalversammlung bot darüber hinaus Raum für offene Gespräche und Anregungen seitens der Mitglieder. Fokussiert wurde hierbei eine mögliche Umgestaltung des Aufbahrungs- und Verabschiedungsraumes innerhalb der Friedhofskapelle. Auch weiterhin setzt der Verein seine wichtige Arbeit fort und trägt dazu bei, die Friedhofskapelle auf eine zukunftsfähige Basis zu stellen.


20.01.2024


Nach der Schützenmesse trafen sich die Schützenbrüder zur jährlichen Generalversammlung. Der 1. Brudermeister Tobias Cordes konnte 113 Teilnehmer in der Schützenhalle begrüßen. Mit Gulaschsuppe gestärkt startete die Versammlung in die elf Tagesordnungspunkte. Nachdem Kassierer Andreas Rickert einen soliden Kassenstand präsentiert hatte, wurden im Jahresbericht die
Veranstaltungen und Baumaßnahmen des Vorjahres durchgegangen. Vier Jugendliche traten danach als neue Mitglieder in die Bruderschaft ein und durften bei den anschließenden Wahlen bereits mit abstimmen, als Kassierer, Hauptmann, zwei Beisitzer und beide Fähnriche in ihren Ämtern bestätigt wurden. Für langjährige Mitgliedschaft wurden insgesamt 32 Schützenbrüder geehrt – darunter dreimal 65 Jahre! Beim diesjährigen Schützenfest wird es nur eine Änderung geben: Anstelle des
Imbisswagens auf dem Schützenplatz werden im Speisesaal verschiedene Gerichte für den kleinen und großen Hunger angeboten werden, was auf Zustimmung bei den Anwesenden stieß.

Zum 200-jährigen Vereinsbestehen im Jahr 2025 sind die Vorbereitungen angelaufen. Drei Arbeitsgruppen waren bereits gebildet worden und kümmern sich um die Festschrift, einen Schnade- bzw. Grenzgang und das Highlight des Jahres: das Jubiläumsschützenfest mit Kaiserschießen am 23.-24. August 2025. Der zweite Brudermeister Felix Beste stellte darauf die geplanten Baumaßnahmen fürs laufende Jahr vor, darunter die Umgestaltungen der Außenanlagen und des Schützenplatzes, die im Rahmen der Erneuerung der Straße durchgeführt werden sollen. Damit die Arbeiten bis zum Schützenfest im Sommer abgeschlossen werden können, werden viele Schützenbrüder für die Eigenleistungen
tatkräftig mit anpacken.

Als Vogelbauer sind Josef „Seppl“ Didam und Norbert Radermacher nach 50 bzw. 40 Jahren Vogelbauen in Rente gegangen und erhielten unter Applaus der Versammlung als Anerkennung ein Präsent. Nach gut zwei Stunden schloss der 1. Brudermeister den offiziellen Teil der Versammlung und bedankte sich für die offenen und fairen Diskussionen.

20.01.2024

Zwei Trupps von insgesamt 20 Feuerwehrleuten waren im Dorf unterwegs, um die mehr als 200 Weihnachtsbäume einzusammeln, die die Grafschafter zur Abholung an die Straßen gestellt hatten. Auf vier Karren werden diese zu den Osterfeuerplätzen gefahren, wo sie demnächst ihre Zweitnutzung erfahren.

Zeitgleich waren 28 Kinder der Pfarrjugend und Jugendfeuerwehr unterwegs, um Spenden für die Jugendarbeit zu sammeln, die nach Abzug von Kosten, wie der notwendigen Versicherung, für die Jugendarbeit eingesetzt werden. Die Pfarrjugend beispielsweise plant einen Ausflug und bedankt sich bei allen Spendern!

Erhellendes Getränk beim kurzen Verschnaufen „Am Wilzenberg“

19.01.2024

Nach üppigem Schneefall in der Wochenmitte war der Entschluss schnell gefasst: Nach jahrelanger Zwangspause sollte auf Lönzen Wiese wieder gerodelt werden. Gewohnt organisationsstark griffen beim Skiclub die Räder ineinander. Chef-Techniker Andreas Grobbel erleuchtete mit einem mobilen Flutlicht die Schulstraße, eine LED-Schlange wurde verlegt und setzte die Piste am Wilzenberg in Szene. Hinter der großen und gemütlich beleuchteten Schneebar kümmerte sich der Skiclub-Vorstand um die zahlreichen Schaulustigen, grillte und verkaufte Getränke. Der Kühlwagen war dieses Mal stromlos im Einsatz, um diese vor dem Einfrieren zu schützen.

Rund 50 Kinder rasten mit ihren Schlitten und Bobs den Hang herunter und wärmten sich beim Aufstieg wieder auf. Glühwein, eine große Feuerschale und der Kanonenofen von Maxi Didam wärmten die mehr als 100 Grafschafterinnen und Grafschafter, die gekommen waren, um sich das Spektakel anzuschauen. Auf einer kleinen Schanze wurde auch der Dorfmeister im Skisprung ermittelt – Josef Heimes gelang mit 16 Metern die Bestweite. Ein wirklich stimmungsvoller und schöner Jahresauftakt!

Ein kleiner Auszug aus dem umfangreichen Angebot der Bücherei im Pfarrheim…

15.01.2024

Das engagierte Team aus zehn Mitarbeiterinnen konnte auch im vergangenen Jahr die 42 aktiven Grafschafter Leseratten begeistern. 78 Stunden hatte die Bücherei geöffnet und in dieser Zeit wurden 915 Bücher und andere Medien entliehen. Fast 2.000 Bücher und Medien umfasst mittlerweile der Bestand.

Besonders breit ist das Angebot für die Kleinsten: Tonies, Bilder- und Vorlesebücher, und Kinderbuchreihen wie „Die Schule der magischen Tiere“, „Die 3 ???“, „Die Olchies“ und viele weitere erfreuen den Nachwuchs. Bei Jugendlichen und Erwachsenen wird die große Konkurrenz durch E-Books spürbar, die das Leseverhalten deutlich verändert haben. Dennoch kann das motivierte Bücherei-Team den Stammlesern, die dem gedruckten Exemplar aus Papier treu bleiben, ein tolles Angebot bereiten.

14.01.2024

110 Kinder und Jugendliche besuchten am heute die Jugendversammlung, welche wie gewohnt in der Freizeitwelt Sauerland durchgeführt werden konnte. Highlight war die Auszeichnung der Jugendsportlerin und des Jugendsportlers des Jahres.


Jugendsportlerin des Jahres wurde Jule Hegener, die sowohl bei den E-Junioren als auch bei den E-Juniorinnen immer Vollgas gibt. Jugendsportler des Jahres wurde Hannes Henke, der in der C-Jugend zu den Stammkräften zählt und auch im Training immer engagiert ist.

Jugendleiter Lukas Heimes gratulierte den Siegern


Eine rundherum gelungene Veranstaltung, die alle Kids begeisterte. Danke an die @freizeitweltsauerland – Alle freuen sich bereits auf nächstes Jahr.

Volle Hütte in der Freizeitwelt Sauerland